Zahlungsmethoden

Damit du in deinem Casino ohne Kontolimits auch wirklich alle positiven Eigenschaften genießen kannst, brauchst du eine Zahlungsmethode, mit der du problemlos über 1000 Euro einzahlen kannst. Wir haben für dich eine Liste zusammengestellt, die dir genau die Informationen darlegt, die wichtig sind. Wir erklären dir: Wie funktioniert der Bezahldienstleister wie steht es um die Sicherheit und was musst du als Kunde vorab tun, um die Bezahloption zu nutzen. Dabei haben wir die Methoden bereits sortiert, um die unterschiedlichen Funktionsweisen einfach zu kommunizieren. Mit einen Klick auf "Weiterlesen" bekommst du alle relevanten Informationen.

Casino Payment Blog

Instant-Banking für schnellen Banktransfer

Trustly ist eine Zahlungsmethode, mit der in sekundenschnelle Online Transaktionen stattfinden können. Ein Extra Benutzerkonto des Anbieters ist nicht notwendig. Das einzige was du brauchst, ist ein Online-Banking fähiges Girokonto. Denn nachdem du Trustly ausgewählt und bestätigt hast, öffnet sich eine Maske in der du deine Online-Banking Daten, inklusive Passwort eingeben musst. Sobald du die Zahlung bestätigst, ist der Vorgang abgeschlossen. Der Clou dabei ist, dass das Geld zeitlich gesehen später von deinem Bankkonto eingezogen wird. Trustly tritt jedoch für den Betrag in Vorkasse. Für jeden Spielanfänger eine gute Option, da keine extra Trustly Anmeldung geschehen muss.

Die SofortÜberweisung war ein erfolgreiches Unternehmen, welches mittlerweile durch die Klarna Abrechnungsgesellschaft aufgekauft wurde. An der Funktionsweise hat sich jedoch nichts geändert. Lediglich die Kommunikation der Marke SofortÜberweisung wird allmählich weniger. Der Betreiber garantiert, dass bei Nutzung der Echtgeld Betrag unverzüglich auf dem anderen Konto landet. Wähle deine Bank an und logge dich mit deinen Online-Banking Daten, samt dem Passwort ein. Genau jetzt erfolgt die Überprüfung ob dein Girokonto gedeckt ist. Bei Bestätigung zahlt Klarna den angesetzten Betrag an den Händler in Vorkasse und zieht chronologisch danach das Geld von deinem Girokonto ein.

E-Wallets - sichere digitale Geldbörsen

PayPal ist die beliebteste und sicherste Online-Bezahlmethode der gesamten Welt. Mit Sitz in San José gehört das Unternehmen damit zu den Tech-Giganten des Silicon Valley. Das Unternehmen wurde 1999, unter anderem durch Elon Musk, gegründet. 2002 wurde PayPal von eBay als Online-Bezahllösung geschluckt, etabliert und weiter aufgebaut. 2015 trennten sich die Wege, um PayPal als eigenständiges, börsennotiertes Multimilliarden Dollar Unternehmen weiter zu führen. Hinterlege Bankkonten oder Kreditkarten, von denen per Lastschrift eingezogen wird. Außerdem kannst du Echtgeld auf das Guthaben-Konto transferieren oder per Rechnung bezahlen. Das alles mit hervorragendem Käuferschutz.

Neteller ist eine Marke der Paysafe Financial Services Limited und hat ihren Sitz in Cambridge. Ursprünglich bereits 1999 in Kanada gegründet, zog das Unternehmen ins Vereinigte Königreich. Als E-Geld-Institut ist es durch die englische Finanzaufsicht reguliert. Damit unterliegt es, wie andere Banken auch, bestimmten Gesetzen und ist damit eine der sichersten Online Methoden der Welt. Für die Nutzung musst du dir einfach einen Account anlegen. Schon kannst du Geld auf dein Kundenkonto laden. Dieses Konto dient nun als elektronische Geldbörse. Tätige mit nur einer Anmeldung Online-Zahlungen. Das Geld ist innerhalb von Sekunden überwiesen.

Skrill schloss sich Anfang 2015 der Paysafe Group an und gehört damit zu den größten Anbietern für Zahlungsdienstleistungen der Welt. Seit 2001 besteht das Unternehmen und seit 2003 sind sie ein gelistetes E-Geld-Institut, auch wenn bis 2010 der Markenname noch Moneybookers war. Mit Sitz in London wird das Unternehmen durch die englische Regulierungsbehörde FSA reguliert und kontrolliert. Registriere dich und lege einen Skrill Account an. Schon kannst du Geld auf deine E-Wallet laden und fortan damit im Internet zahlen. Mehr als eine Anmeldung mit deinem Skrill-Konto ist also nicht mehr nötig.

MuchBetter ist, anders als beispielsweise ecoPayz, die erste reine App-E-Wallet und als Dienstleister seit 2018 auf dem Markt. Mehr oder weniger wurde sie extra für die Transaktionssicherheit am Glücksspielmarkt konzipiert. Du kannst Senden, Empfangen und über die MuchBetter Card sogar Echtgeld abheben. Dafür muss die App heruntergeladen und ein Kundenkonto eröffnet werden. Die Transaktionen geschehen innerhalb von Sekunden und sind vor allem im Online Glücksspielbereich für die Gewinnauszahlung ein gern gesehener Dienstleistungspartner. Oftmals gibt es sogar spezielle MuchBetter Boni. Neben der gegebenen hohen Sicherheit kannst du außerdem durch die einfache Nutzung Belohnungen erhalten, die das Unternehmen vergibt.

Die E-Wallet ecoPayz ist eine Bezahllösung, mit der du ohne großen Aufwand deine Online-Transaktionen ausführen kannst. Nur eine einfache Anmeldung, ohne Bankkonto oder Bonitätsprüfung, musst du ausführen. Schon kann dein ecoPayz Account als Geldbörse für Online-Angelegenheiten genutzt werden. Bereits im Jahr 2000 wurde die Marke ecoCard etabliert und seit 2008 ist der Dienstleister durch die FCA (Financial Conduct Authority) aus dem Vereinigten Königreich reguliert. Seit 2013 wird das Hauptmitglied der Mastercard unter dem Namen ecoPayz geführt und kann in Online Casinos als bequeme Methode verwendet werden.

Kryptowährungen für den anonymen Zahlungsweg

Der kryptografische Bezahldienstleister Bitcoin ist die weltweit führende Kryptowährung, welche im Jahr 2007 von Satoshi Nakamoto erfunden wurde. Seit 2009 gibt es eine Open-Source Referenzsoftware. Die Währung reguliert sich in ihrem Dasein selbst, durch eine von den Teilnehmern verwaltete dezentrale Datenbank. Jede Transaktion wird in einer Blockchain gespeichert und ist nachvollziehbar. Um mit Bitcoins zu zahlen, benötigst du eine Cryptocurrency-Wallet, von der deine Zahlungen aus geschehen. Die Zahlung mit Bitcoins ist absolut anonym und durch kryptografische Techniken sicher für jeden Nutzer.

Die Zahlungsoption Ethereum ist eine Kryptowährung, die auf ein dezentralisiertes Serversystem aufbaut. Die Währung ist Ether und die Plattform wurde geschaffen, um Distributed Apps (Dapps) zu vertreiben und dabei die Vermarktung für die Entwickler einfacher und den Schutz für die Käufer höher zu gestalten. Dies geschieht durch sogenannte Smart Contracts die von Nodes ausgeführt werden und die Transaktionen in der Blockchain speichern. Die User werden dabei eingetragen und identifiziert, um die Güter rechtmäßig zu verteilen. Die Sicherheit wird dabei durch eine manipulationsresiste Blockchain eigenständig geschaffen.

Kreditkarten die klassischen Einzahlungsmethoden

Die Visa Inc. Ist eine Aktiengesellschaft und eine der zwei größten Kreditkartenunternehmen der Welt. Die Firma vergibt Lizenzen an Banken, dass diese dann eine Visa Kreditkarte, mit individuellem Preis- und Leistungskatalog ausstellen dürfen. Um die Zahlung zu veranlassen, wählst du also Visa als Zahlungsdienstleister und gibst deine 16-stellige Kontonummer, sowie das Ablaufdatum deiner Karte an. Als PIN-Bestätigung, dient nun dein CSC (Card Security Code). Diese dreistellige Zahl sollte niemals in die Hände anderer geraten. Hast du das alles erledigt, ist das Geld sofort verfügbar und du kannst los daddeln. Visa ist ein globaler Player und die Sicherheit der Nutzer ist dabei übermittlungstechnisch erste Klasse.

Mastercard Incorporated ist ein börsennotierter Zahlungsdienstleister aus New York und eines der zweitgrößten Kreditkartenunternehmen der Welt. Es werden Issuing-Lizenzen an Banken ausgegeben und diese stellen dann eine Mastercard-Kreditkarte aus. Höchste Sicherheitsstandards werden stets angewandt und stetig weiterentwickelt, um den Kunden auch größtmögliche Sicherheit und Vertrauen zu gewährleisten. Du benötigst für deine Echtgeld-Transaktion lediglich die 16-stellige Zahlenfolge. Das Ablaufdatum muss ebenfalls angegeben werden. Die Bestätigung der Zahlung erfolgt anschließend mit dem dreistelligen CSC (Card Security Code), welcher sich auf der Rückseite deiner Mastercard befindet.

Prepaid Karten bieten keine Bankauszahlung

Die Paysafe Karte dürfte als Zahlungsoption wirklich jedem ein Begriff sein. Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen in Wien gegründet, 2013 geschah dann die Gründung der Paysafe Group. Nachdem Neteller und Skrill von dieser Unternehmensgruppe aufgekauft wurden, ist dieser Zusammenschluss einer der größten Online Zahlungsdienstleister für Privat und Gewerbekunden. Kauf deine Paysafe Karte ganz bequem an der Tankstelle, am Kiosk, in Supermärkten oder sogar online und teile dir dein Guthaben frei ein. Der 16-stelligen Code ist alles was du brauchst. Es gibt prinzipiell keine anonymere Zahlungsmethode die dennoch so hohe Verwendungssicherheit garantiert.

Die Zahlungsoption CashtoCode läuft ebenfalls unter dem Begriff Prepaid Karte. Dieses junge Unternehmen existiert erst seit 2013. Wähle bei diesem Bezahl-Prinzip einfach im Casino Kassenbereich den Dienstleister und gib die Höhe des Guthabenbetrages ein. Anschließend bekommst du einen Barcode auf dein Mobiltelefon gesendet. Diesen Barcode lässt du nun in einem Partner-Geschäft des Anbieters scannen und begleichst den Betrag mit Echtgeld an der Kasse. Schon ist das Geld auf deinem Spielerprofil und es kann zur freien Verfügung genutzt werden. In welchem Geschäft du dies erledigen kannst, ist einfach auf der Internetseite von CashtoCode prüfbar.

Lastschrift Einzahlungsoptionen

Giropay ist eine Bezahlmethode mit Sitz in der Bankenstadt Frankfurt, welche bereits im Jahr 2005 von Teilen der deutschen Kreditwirtschaft, speziell für den E-Commerce konzipiert wurde. Bei diesem Verfahren benötigst du ein Girokonto mit Online-Banking Zugriff. Durch die Legitimierung mit diesen Daten und der Verwendung einer TAN (Transaktionsnummer), kann die Zahlung deiner Nutzerprofile veranlasst werden. Anschließend wird die ausgewählte Einzahlungssumme als Basislastschrift von deinem Bankkonto eingezogen. Im September 2019 teilte giropay mit, dass zukünftig nahezu alle Bankkunden mit diesem Dienstleister zahlen können, sofern ein Online-Girokonto vorhanden ist.